Brainstormen mit brainR

Bei brainR spinnt die Welt. Einfach ein Brainstorming unten aus der Liste wählen und ab geht's! Der weltweite Ideensturm hilft allen Mitseglern neue Horizonte zu entdecken ... Werde doch auch mal Kapitän ;-)
Topbottommediumred

Ideen eingeben:

Titel:

Ideen um die Bewohner einer Stadt zur Nutzung des Fahrrads im Alltag zu bewegen...

Beschreibung:

Die Infrastruktur der Stadt ist auf das Auto ausgerichtet und der Autoverkehr dominiert das Stadtbild. Es gibt kaum Fahrradwege und die Stadt ist nicht bereit dies zu ändern. Fast jeder zweite Einwohner besitz ein Rad, nutzt dies aber nur für sportliche Aktivitäten oder für Wochenendausflüge ins Grüne ausserhalb der Stadt. Was kann ein Verein/ Initiative tun, um die Bewohner einer Stadt auf's Rad zu bringen? Welche Aktionen kann sie starten? Womit kann sie überzeugen, dass eine Nutung des Rades im Alltag vorteilhafter ist als das Auto? Wie können Informationen auf kreativer Weise vermittelt werde, so dass sich die Leute dafür interessieren? Wie löst man ein Umdenken in der Bevölkerung aus?

Schlagwörter:

Fahrrad, Aktion, NGO, Initiative, Stadt, verkehr, Einwohner

Brainstorming-Informationen:
Nummer: 6919
Datum:  23.09.2008 16:47
Kategorie: Verkehrsmittel und Transport

brainR ist inzwischen 6 Jahre alt. Vielen Dank an alle, die brainR zu dem machen, was es ist!

Neue Idee:


Indicator
39: Fahrradständer neben Spielplätzen aufstellen
38: gratis Luft aufpumpen an verschiedenen Stellen der Stadt anbieten
37: Sonntags Gratisgetränk im Kino je Kinokarte anbieten wenn Fahrradhelm oder Luftpumpe vorgezeigt werden kann
36: Stadtkarte mit Abkürzungen für Fahrräder herausgeben (schmale Gassen, Flussufer, Fußgängerbrücken)
35: Fahrradhändler zum Service Leihfahrrad ermutigen
34: Schilder aufstellen "Fahrradtreff" und dort mehrere Fahrradständer aufstellen
33: Parkgebühren erhöhen
32: Fahrradhändler zu Gewinnspielen überreden
31: Dreißig erneuerte alte Fahrräder bereitstellen und Aushang in einer Fachschule und bei twitter dass preiswert Fahrräder bereitgestellt werden
30: Vorträge der Grünen und des Fahrradclubs organisieren
29: massive Fahrradständer bereitstellen
28: an wichtigen Stellen Abkürzungen pflastern
27: Radwege ausbauen
26: Radtouren zu Ausflugsgaststätten anbieten
25: an der Bushaltestelle Fahrräder verleihen
24: www.nextbike.de
23: Stadtplan mit Fahrradwegen vergleichen, auch im Stadtrandbereich, herausfinden zwischen welchen zwei besuchsreichen Orten man per Radweg günstiger vorankommt, Schilderaktion: Von hier aus sind Sie mit dem Rad schneller am Denkmal/Erlebniskneipe/Freibad/Bahnhof/Park als mit dem Auto
22: Aktion "bikeToWork" oder "bikeToSchool": Mehrere Personen schliessen sich zu einer Gruppe zusammen und fahren jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit bzw. zur Schule. Die Gruppe, die am meisten Kilometer gefahren ist, erhält einen kleinen Preis.
21: Rabatte bei Händlern wenn jemand mit dem Fahrrad kommt
20: auf einer touristischen Gebietskarte markieren wie weit man in 2 Stunden (inkl. Bahntransport) mit dem Rad kommen kann (Rand-Zone, mit GIS)
19: mehreren Bäckern einen auffällig angestrichenen verankerbaren Fahrradständer schenken (so schnell ist man vom Bäcker zurück)
18: auf Mitnahmeberechtigungen für Räder bei Zeitkarten des ÖPNV's hinweisen
17: Tandemfahrten für ungeübte Radfahrer anbieten (einer fährt und führt)
16: Routen durch schmale Gassen bestimmen und veröffentlichen, auf denen man mit dem Rad schneller ist als mit dem Auto
15: monatliche Fahrradausflüge in die Umgebung organisieren, besonders für Zugezogene (Networking)
14: Fahrradgepäcktaschen verschenken
13: mit 10 Lastkraftwagen einen Parkplatz vollstellen, auf jedem ein paar volle Fahrradständer und ein Schild: Fahrradparkplatz frei
12: Gemeinschaftsaktion mit Fahrradverleih-Service, Werbestand am Bahnhof mit problemloser Registrierung und sofort bereitstehendem Rad
11: Überall Fahrräder "parken" mit durchsichtigen Gepäcktaschen zur Veranschaulichung was dort alles hineinpasst (Vorbehalte entkräften)
10: Freigetränk für Radfahrer
9: In abgesperrtem Areal des Stadtparks Passanten probefahren lassen, Gefühl und Erinnerung erleben lassen: ich kann das noch !
8: ein Bild des gegenwärtigen Ozonlochs zeigen, der Pol ist komplett offen !!
7: ach so, na dann,,, würd ich: lustige Fahrradhupen auf nem Wochenmarkt verkaufen (angehängt nen Info Flyer zu Eurer Initiative). Die Hupen bringen Spass und das eben nur auf nem Fahrrad in Betrieb ;)
6: Niemand soll gezwungen werden! Es geht darum den Bewohnern eine nachhaltige Verkehrsstrategie zu vermitteln. Je mehr Leute Radwege etc. bei der Stadt einfordern, um so eher wird die Stadt bereit sein Fahrradwege zu bauen. Es soll halt nicht mehr lebensgefährlich bleiben!
5: eigene Fahrradspuren auf der Strasse bringen Einwohner schon von selbst aufs Rad :) wenns keine eigenen Fahrradspuren gibt, ist es doch auch lebensgefährlich - wieso willst die Leute dann dazu zwingen?
4: 2. Ein Fahrradfestival organisieren
3: 1. Eine Broschüre übers Fahrrad fahren in der Stadt veröffentlichen
2: wenn es in meiner Firma eine Dusch gäbe, würde ich sicherlich häufiger mit dem Rad zur Arbeit fahren.
1: wenn es in meiner Firma eine Dusch gäbe, dann würde ich die 10 km Anfahrtsweg sicherlich häufig mit dem Fahrrad zurücklegen. Mein Kollege tut'

Button_green_left
Bottommediumgreen

Suche

Bottomsmallyellow

Inspiration

Lass dich von den Bildern inspirieren!

Bottomsmallyellow