Brainstormen mit brainR

Bei brainR spinnt die Welt. Einfach ein Brainstorming unten aus der Liste wählen und ab geht's! Der weltweite Ideensturm hilft allen Mitseglern neue Horizonte zu entdecken ... Werde doch auch mal Kapitän ;-)
Topbottommediumred

Ideen eingeben:

Titel:

Wie Interessierte zu Kultur, städtischer Kunst und Kunstförderung sowie Social Networks erreichen?

Beschreibung:

Im März soll bei einem Barcamp über die Chancen diskutiert werden die sich durch die verstärkte Ausnutzung verschiedener Formen von Social Networking und Social Media für die Förderung, den Gedankenaustausch und die Organisation von Kunst und Kultur oder ergeben. Eine dazu bestehende Facebook-Seite zeigt bisher noch zu wenig Resonanz. Welche Vorschläge und auch ungewöhnlichen Ideen könnten deutschlandweit auf die Veranstaltung aufmerksam machen und weitere Interessenten erreichen ?

Schlagwörter:

StARTcamp, Kunst, Kultur, Kulturförderung, Social Media, Kulturorganisation, Kulturmanagement, NPO, Non-Profit-Organisation, Fundraising, Kommunikation, Theater, Ausstellung

Brainstorming-Informationen:
Nummer: 19697
Datum:  06.02.2011 18:33
Kategorie: Öffentliche-, soziale Einrichtungen

brainR ist inzwischen 6 Jahre alt. Vielen Dank an alle, die brainR zu dem machen, was es ist!

Neue Idee:


Indicator
31: den "Kulturserver" nutzen
30: die wenigen regionalen Blogs und RSS-Quellen (auch Twitter) rechtzeitig und in Abständen mit Infos versorgen damit per Mundpropaganda / Coworking-Treffen / Kaffeegesprächen genügend Zeit bleibt ausreichend viele Interessierte vor dem Termin zu erreichen
29: statt 100 Info-Flyer an 3 Plätzen besser je 10 Infoblätter an 30 Plätzen verteilen, dann wächst die Chance mehr Leute zu erreichen, wichtig ist zunächst die Ankündigung, das Hauptanliegen und ein Weblink für Details
28: Landkarte erstellen in welchen Städten Kultureinrichtungen Webseiten betreiben, mit Link zu der Webseite, nach 20 Eintragungen kann sich jede Kultureinrichtung dort selbst ergänzen
27: am Eingang eines Theaters von der Innenseite der Tür Flyer mit großer Schrift "SCHLIESSUNG", darunter in kleiner Schrift des Saales VIII des Goetheinstituts am 26.3. zu einer Diskussion zur Brücken zwischen Social Media und Kultur/Kunst.
26: Eine simple Mailingliste einrichten für alle Interessierten mit langsamem Internet, die sollen doch nicht ausgeschlossen werden
25: Künstler interviewen zu ihren Lieblingsrollen
24: Fotomontage Klingelschilder *Startcamp PR *Vorstellungen *Diskussionsforum *Fangemeinde *Kulturförderung *Etatkürzung *Robotertheater *Energieversorgung *Inspirationsteam *Visionsbühne
23: einmal wöchentlich in Blog und bei Facebook eine Kulturfrage an die Nutzer stellen, damit jemand reagiert
22: bei Flickr App oder symbolischer Screenshot PC der Social-Web-Potentiale andeutet: Auswahl *Vorstellungen auflisten, *Frage an Künstler stellen, *Weiterempfehlen, *Kartenvorbestellung, *Empfehlungen ansehen, *Fangruppe beitreten
21: Fototext oder Tweet: Käufer dieser Eintrittskarte haben sich auch zum stARTcamp angemeldet (Eintrittskarte eines Theaters)
20: Flickr-Foto: Sparschwein wird mit Eintrittskarten gefüllt
19: genehmigter Aushang in Mensa und Drepunkt-Bibliothek zu Übernachtungsplätzen für Startcamp
18: Umfrage in der Mensa starten
17: bei Flickr oder an Wohnheimtür: Fotomontage Bilderrahmen und zwanzig Sparschweine
16: bei Flickr Foto jemand im Superman-Kostüm mit historischem Theater-Hut und Tastatur und iPhone
15: simple Fotomontagen Theaterbühne + vergrößerter PC, symbolische Mobile-App mit Meldungen "Vorstellung ... beginnt", "Vereinsgründung Thema ... am"
14: aller Zwei Wochen in Stadtbibliotheks-Infoflyer/Postkarten-Auslage nach Ausstellungseröffnungen schauen und bei Facebook und Twitter für die Ausstellung der Künstler werben ("Wie habt Ihr davon erfahren ?")
13: in der Hochschule für bildende Künste Flyer hinterlegen
12: neuzeitliche Museen anschreiben
11: das Orga-Team trägt schon jetzt einen Anstecker, der jeden im real Life zu Nachfragen provoziert
10: Bei Twitter eine Liste typischer StartCamp-Fragen einstreuen und z.B. mit #Startcamp taggen
9: Unter allen StartCamp-Fans schon jetzt regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen verlosen, die spätestens 2 Tage nach Bekanntgabe durch Kommentar angefordert werden müssen
8: Tweetup mit Bühnenbesichtigung in einem Theater organisieren, eine Woche lang ankündigen
7: Verhüllungsaktion mit Schauspiel-Studenten durchführen an öffentlichen Plätzen
6: Liste von 200 Theaterschauspielern und Künstlern zusammentragen und sie auf Facebook oder twitter suchen
5: extra Twitter-Account einrichten mit Link im Profil und Kurzinfo, anschließend viele nützliche Kulturinfos posten: Konferenzen, Barcamps, Schliessungspläne  
4: Theater und Kultureinrichtungen verschiedener Städte anschreiben die wegen Etatkürzungen von Schließung oder Einschränkungen betroffen sind und ein natürliches Hauptinteresse an inhaltswahrender kostengünstiger Organisation ihres Kulturbetriebes haben
3: in jeder Medienebene das Hauptanliegen frühestmöglich darstellen oder visualisieren (Blog, twitter, facebook, Flickr, ?)
2: zusammentragen welche Hashtags genau die Themenbreite betreffen die durch die Veranstaltung abgedeckt werden soll und diese Tags verwenden, damit bei Suche Anderer die Infos auch entdeckt werden
1: darüber twittern und bloggen

Button_green_left
Bottommediumgreen

Suche

Bottomsmallyellow

Inspiration

Lass dich von den Bildern inspirieren!

Bottomsmallyellow