Brainstormen mit brainR

Bei brainR spinnt die Welt. Einfach ein Brainstorming unten aus der Liste wählen und ab geht's! Der weltweite Ideensturm hilft allen Mitseglern neue Horizonte zu entdecken ... Werde doch auch mal Kapitän ;-)
Topbottommediumred

Ideen eingeben:

Titel:

Wie kommt man auf wirklich neue Ideen? Wie komme ich aus meinem Trott raus?

Beschreibung:

Wie kann ich es schaffen, von herkömmlichen, gewohnten Gedanken loszulassen und mir stattdessen neue, der Situation angemessenere Ideen einfallen zu lassen?

Schlagwörter:

brainstorming, ideen, idee, neu, neue, gedanken, Situation, Trott

Brainstorming-Informationen:
Nummer: 129
Datum:  30.06.2007 10:58
Kategorie: Fragen über Fragen

brainR ist inzwischen 6 Jahre alt. Vielen Dank an alle, die brainR zu dem machen, was es ist!

Neue Idee:


Indicator
331: Attribute-Listing ausprobieren
330: Wortassoziationen bei Youtube ansehen und ausprobieren
329: frühere Antworten auf einzelne Zettel schreiben und gruppieren, oder auf einzelne Zeilen und dann die Reihenfolge umsortieren
328: jemanden in einem Webforum die Frage auf neue Weise beschreiben und etwas Zeit geben für neue Antworten
327: Meuterei des Denkens und andere inspirierende Bücher über Kreativität aus der Bibliothek leihen und darin stöbern
326: nach Lösungen googeln, dann fünf Seiten Suchergebnisse ausdrucken und damit auf eine Parkbank setzen und unerwartetes in der Ergebnisliste anstreichen, kurz verweilen, dann noch eine längere Runde durch den Park gehen
325: fotografieren und Teile der Fotos am Computer neu zusammensetzen, Varianten davon speichern, auch als Desktopbild
324: Textmarker-werte Passagen aus Büchern Deines Themas in 140 Zeichen verkürzt treffend formulieren, das trainieren, sogar mit anderem Account
323: Xing-Gruppen zu Kreativität, Ideenmanagement oder Querdenken durch gut durchdachte Fragen wiederbeleben. Eine Woche danach eigene Fragen stellen
322: den suchbaren Leuten in Blogs oder auf twitter folgen die Kreativität in ihrem Profil benennen
321: wenigstens einen Kreativblog lesen
320: ordnen der alten Ideen von ähnlichen Problemen, neue Überschriften, Skizzen, Vergleiche
319: mit kreativen Methoden. Ich nutze hierfür gern die "Pippi-Lotta-Karten", man kann sich aber auch "Peter-Lustig-Karten" anfertigen. Oder man nimmt sich einfach ein interessantes Buch (Kinderbücher sind toll geeignet). Einfach einige bekannte Szenen (zum Beispiel aus der Löwenzahnserie oder dem Pippi-Lotta-Buch) auf kleine Kärtchen schreiben oder aber eine Seite des gewählten Buches aufschlagen und sich von der geschilderten Szene zu einer Lösung inspirieren lassen. Das Ziehen einer Pippi-Lotta-Karte brachte mich zum Beispiel auf die Idee, meine Handtücher im Gästebad unter der Decke aufzubewahren. (Einfach ein Brett über den Türsturz angebracht) Nun muss ich nicht mehr duch das ganze Haus, um die Ersatzhanttücher zu holen und das ohnehin kleine Bad wurde nicht noch mehr verkleinert, da kein Schrank notwendig wurde.
318: stahl
317: aufsteigen.de
316: Kreativen-Stammtische in Stuttgart, München, Hannover, Dresden, Berlin organisieren und den Leuten bei der Vernetzung helfen
315: Besorg dir einen Freier
314: telefonstreich pizza
313: telefonstreich pizza
312: 2-3 Wochen Flyer (Nebenjob) in der Innenstadt verteilen.. gibt einem definitive eine andere Perspektive ;-)
311: Feststellen, was deinen Trott verursacht, dann hast du die erste Idee.
310: Auf BrainR die Brainstormings lesen und sich über die zum Teil echt geilen Ideen amüsieren! : )
309: @299: Deutsch lernen soll auch helfen...
308: Mit Zettel und Stift in die Badewanne gehen
307: sich auf einen friedhof begeben und sich auf die vergänglichkeit des lebens besinnen und dabei die waren werte erahnen
306: ins Bücherregal eines Freundes schauen und mit ihm über ein gemeinsam anregendes Buch sprechen
305: Marmelade
304: alle Begriffe durch Synonyme austauschen und mit neuen Worten ausdrücken
303: @297: es heißt "intubieren". Aber wirklich neu ist die Idee nicht.
302: dämlich-postgeniale Dinge tun wie z.b.: sich stockbesoffen mit einer stumpfen Klinge rasieren ...
301: 98ai7gz43v5lu9ih43w0o8su65vqc3
300: ein lustieger zeichentrickfilm mit sprechenden und fantersievollen wesen
299: Tarotkarten legen, die bilder wirken aufs Unterbewusstsein, das bekanntlich ja mehr weiss als das Bewusstsein
298: mastubieren
297: Denke mal drüber nach, wie du das Telefon erfunden hättest ;-)
296: Endlich Nichtdenker: Handbuch für den überforderten Intellektuellen. Mit praktischen Übungen! - zu finden bei a....n
295: besorg dir einen Hund
294: autofahren
293: Frage: welche Situation? Gute Musik hören, vielleicht kommen Ideen ganz von allein, man muß sie nicht herbeizwingen.An frischer Luft Kopf freipusten lassen, gute Gespräche mit tollen Freunden
292: Brainvestoren einladen
291: Küss Deine Frau/Freundin 12 sec. lang, nicht 12 mal, sondern 12 sec. lang
290: mit Deinem Solarplexus kommunizieren
289: Welche Bedeutung könnte der Mittwoch für einen verheirateten Mann haben?
288: die bisherigen Antworten in Notgrafiken darstellen, kopieren, und immer wieder neu um Details erweitern
287: nach zwanzig Leuten recherchieren, die nach Lebensumständen oder Äußerungen ein ähnliches Problem haben, diese Leute besuchen oder anrufen
286: mit dem Nachtzug unterwegs sein
285: an einem ungewöhnlichen Ort übernachten
284: In Ruhe hinsetzen, vor sich herstarren, die Gedanken schweifen lassen und ein Bier trinken
283: Geregeltes alltag meiden, niemals ein tag zu haben wie gestern, so einfach gehts.
282: irgendetwas peinliches in der öffentlichkeit machen und paralel ideen zum thema aufschreiben
281: Fehler
280: Serienbrief
279: tu was, was du schon immer mal tun wolltest, dich aber nie getraut hast. Und wenn es nur ist, eine Klamottenfarbe zu tragen, die es in deinem Kleiderschrank nicht gibt.....
278: Schreiben Sie sich selbst einen Liebesbrief
277: Neues für möglich halten
276: Beten.
275: In altagssituationen mal querdenken: Stell dir beim nächsten Opernbesuch mal vor was wäre wenn eine geige auf der bühne brennt...
274: versuch mal im gewohnten trott herkömmliche gedanken zu denken und diese blos nicht loszulassen und dann halte dich umbedingt von angemessenen ideen fern.
273: Um 6 Uhr aufstehen und bei Zeichentrickfilm yum Fruehstueck eine Tasse Erdbeer- oder Vanillemilch geniessen...z.B. Fresubin aus der Apotheke-da ist die Sorte Waldfrucht sehr empfehlenswert, super lecker und gesund. Ein alternativer Start in den Tag..
272: jungle
271: Jeden Tag einen Menschen eine Freude machen
270: ne Nacht durchmachen
269: "der rote Faden"
268: Mal den Ort wechseln... Spazieren gehen... Sauna... Schwimmen.... Sport....
267: Nicht nach Lösungen zum Problem suchen sondern überlegen was machen müßte um das Problem zu umgehen
266: Nach innen gehen und den Nullpunkt in dir finden und versuchen an ihn heranzuzoomen bis sich daraus ein Bild ergibt. Dann kommt die Idee auch noch von Herzen!
265: gib mal triz bei wikipedia ein!
264: Möglichkeiten limitieren. Limitierungen nach der Situation auswählen.
263: In einem Kreativitätsbuch las ich eine interessante Methode: man nimmt ein Thema, z.B. wie wäre es, wenn alle Besprechungen im Stehen stattfänden und schreibt eine Liste mit positiven Aspekten, negativen Aspekten und neutralen, ist einfach genial, oft blockiert eine einseitige Bewertung die Sicht auf das, was es auch noch sein kann
262: zuerst die Gewohnten Gedanken notieren und dann alternative, die einem besser gefallen aufschreiben, an den Badzimmerspiegel kleben und immer wieder lesen,irgendwann denkt man was anderes
261: wenn es sich um ein Problem handelt, die Situation aufzeichnen, auch wenn man nicht gut zeichnen kann, der Perspektivwechsel bringt oft eine neue Sicht der Situation
260: Brainwriting - ab der 72 Idee kommt die Produktivität und Kreativität
259: Meditations-CDs!
258: nahe stehenden Menschen, mit denen Du im Clinch bist, verzeihen - das befreit Dich selber
257: einfach Neues ausprobieren!
256: verschiedene Kleidungsstile ausprobieren
255: Brainstorming machen, Kreativitätstechniken ausprobieren
254: das "Was-wäre-wenn-Spiel" machen
253: im Rollstuhl durch die Stadt
252: visualisieren
251: mit ner rotenlanghaarperücke und ner melone aufm gepäckträger, durch eimsbüttel cruisen....
250: Mit ungewohnten Materialien arbeiten. Warum nicht mal mit dem Pinsel auf Leinwand scribbeln?
249: Den Blickwinkel ändern und sich in andere Personen/Berufe/Altersgruppen reinversetzen. Hierzu gibt es doch jede Menge Fachliteratur
248: To create new ideas you have to learn to see and focus on problems first. See the problem, isolate it and think of a solution.
247: sbahn / ubahn/ busfahren / zugfahren
246: lotto auf dem kopf spielen
245: Schaffe Dir Freiraum. Nur im freien Raum hat Neues Platz.
244: jede kleinste Idee aufschreiben, wenn Ideen gewürdigt werden kommen neue nach!
243: Weg mit dem Fernsehen - Die gewonnene Zeit für Neues nutzen
242: Si-Fi-Romane lesen
241: erlaub dir einfach alles
240: aufwachen!
239: der Trott ist nur was für Trottel
238: die vom Jetzt Ursache in der Zukunft suchen
237: inops silet papa
236: Was würde der Pabst hier tun?
235: kreuz und quer denken
234: grenzenlos denken
233: bei allem Gewohnten fragen "Warum so und nicht anders?"
232: den Wohnort wechseln
231: die Wohnung wechseln
230: mit anderen Menschen Musik machen
229: Briefe schreiben statt Telefonieren
228: einen Monat auf Fernsehen verzichten.
227: ein Besuch auf der geschlossenen Abteilung in der Psychiatrie
226: ein Praktikum im Hospiz
225: mal drei Tage ohne Strom leben
224: auf eine Wiese legen und den Himmel bzw. die Wolken betrachten
223: Sich was wünschen! und den Wunsch beschreiben, ruhig etwas übertreiben
222: jeden Tag etwas machen, was man zuvor noch nie gemacht hat. z.B. zu Fuß ins Büro gehen ...
221: Die einzelnen Sinneseindrücke aktiv wahrnehmen; z.B. mal die Augen schliessen und Eindrücke sammeln die man nur hört und/oder riecht und sich dann vorstellen das das was man hört anders aussehen würde als es aussieht.
220: die "Ich bin dann mal weg"-Nr.
219: drei wochen ins kloster - schweigend
218: Den ganzen Tag mit der S- & U-Bahn fahren und eindrücke sammeln
217: Sich in der City 2 Stunden hinsetzen und eindrücke sammeln
216: Nur Übung macht den Meister. Jede Deiner Ideen scheint zunächst für Dich neu. Einige bleiben im Realitäts-Filter hängen.... Hier mehr Power kommt nur durch Training. Sagt Jon Rappoport in Englisch auf nomorefakenews.
215: joggen gehen
214: sich in eine Bibliothek setzen und die Atmosphäre auf sich wirken lassen
213: Selbstgespräche führen
212: durch die Visualisierungen von wikimindmap.org spazieren
211: Mit dem Staubsauger den Bürgersteig reinigen und dabei die Pasanten nach Lösungen fragen.
210: Den Bewegungen der nackten Brüste beim Karneval von Rio folgen und dabei Gedankenstille üben.
209: Einen Ausflug in das Kanalsystem machen.
208: Einen Ausflug in die hiesige Irrenanstalt machen.
207: Eine Melone auf den Beifahrersitz legen und ihr eine Woche lang alle Ideen erzählen.
206: creating an new idea starts often with a problem. you innovate because something is missing or not properly working. being able to recognise a problem is a quality..
205: zuerst definieren, wofür man angemessenere Ideen haben will, dann das Umfeld ermitteln: wie oft ist das zu ändernde Verhalten zu beobachten, wie fühlt sich das an, was passiert, wenn es fortbesteht, wen betrifft es und daraus eine Ziel ableiten. Für die Erreichung des Zieles gibt es dann wieder viele verschiedene Möglichkeiten, z.B. die onkrete Situation in Brainr.de einstellen ;) Viel Erfolg
204: neue Ideen sind immer verknüpfte, alte Ideen, also alte ideen sammeln und neu zusammensetzen!
203: die einfachen und auch ein paar deiner eigenen scheinbar weniger geeigneten Ideen ausprobieren um zu sehen wie man sie verwertbarer machen kann  
202: zu langfristigem Teilproblem: Ideensammlung mit Filzstift erstellen, Kopie anfertigen, Original auf Balkon unter den Blumentopf klemmen, so daß es vom Regen verwaschen wird und nach drei Wochen nachsehen was man noch lesen kann, dann überlegen worauf das lesbare eigentlich die Antwort war, nach zwei Tagen mit der alten Kopie vergleichen  
201: Probiere eine neue Sportart zur Entspannung und Abwechsung
200: Reise mal in ein Land, in dem Du noch nie warst und gegen das du bisher nur Vorurteile hattest.
199: Arbeite vorübergehend mal in einer ganz anderen Branche.
198: Buche eine Ballonrundfahrt über Deine Kunden
197: Kauf Dir mal ganz neue Klamotten und versuche, dich anders zu bewegen.
196: Mal ganz neue Leute kennenlernen.
195: Wechsele mal die Biersorte!
194: dich nach sehr hoher geistiger anspannung/höchstleistung zu entspannen (sport, duschen etc). dann sprießen die ideen nur so
193: Körperliche Höchstleistungen bringen, das macht viele Gedanken neu
192: Ein paar Stunden ein brutales Ballerspiel spielen, dann bist Du "resettet".
191: Mir kommen die besten Ideen oft : grad beim aufwachen, beim duschen, beim joggen.
190: Abends im Dunkeln los und Klingelstreiche machen
189: an ne Stelle gehen wo garantiert keiner weit und breit ist. dann einfach losrennen und schreien so laut wie möglich. immer weiter und immer weiter schreien. falls doch jemand zusieht zu ihm rüber rufen "lust mitzumachen?"
188: ...oder in einer Hängematte
187: auf der anderen Bettseite schlafen
186: etwas erfinden, was niemand braucht
185: Sieh dir das Problem an und erkenne auf welchen Annahmen dieses beruht. Nun stelle die Annahmen in Frage, kehre sie um, setze abstrakte Werte ein, Frage Kollegen was ihnen zu der Anahme einfällt (Brainstorming)
184: Naja, alles, was wir denken, haben wir erlernt, da gibt garantiert keine Überraschungen. Wenn wir das wirklich wollen, müssen wir uns sozusagen wieder an den Anfang stellen, wo wir als unbeborenes Kind waren. Damals hatte wir noch nicht soviel "gelernt", waren noch nicht so indoktriniert wie heute. Wenn wir erstmal eine Sprache gelernt haben, haben wir auch 100% das Denken gelernt, d.h. die Bedeutung der Worte. Wenn wir das nicht haben, sind wir autistisch oder sonstwie nicht zivilisationstauglich und landen in der Klapse. Das Gelernte alles loszulassen, ist nicht möglich. Nur durch das Fragen, Infragestellen werden wir ein wenig lockerer für Intuition und dafür für das Erklennen von Möglichkeiten.
183: Fernseher abschaffen - das bringt Zeit für Neues
182: Auslandsaufenthalt
181: Eine Liste machen worauf alles steht was Sie haben aber nicht wollen. Dann eine machen wo alles drauf steht was Sie gerne wollen aber nicht haben. Dann erst mal drüber schlafen. Am nächsten oder übernächsten Tag noch mal drauf schauen und die negativen Dinge abschaffen. Ist manchmal schwer aber es befreit auch!!!
180: Zerschneiden Sie Wort für Wort ein Gedicht und setzen sie es neu zusammen
179: Gedichte lesen
178: Dialektisches Brainstorming: 1. genau die Punkte sammeln, wo Sie garantiert keine neuen Ideen sammeln, garantiert nicht aus ihrem Trott kommen. Danach jeden einzelnen Faktor ins Gegenteil umdrehen. Schon sind Sie beim gewünschten Ergebnis.
177: einmal ums haus laufen/joggen gehen
176: geschirr zerschlagen
175: einmal laut schreien
174: musik
173: Beim Denken auf den Tisch steigen und so als wenn es das normalste wäre (egal ob nun andere Leute dabei sind oder nicht) im Stehen nachdenken. Der Wechsel der Perspektive in gewohnten Räumen wirkt Wunder! (Lässt sich auch im Liegen an ungewohnten Plätzen erreichen ...)
172:
171: Mind. 10 Menschen, die Ihnen nahe stehen (Familie, Freunde,Mitarbeiter, Kollegen) nach einem Feedback fragen: was ist meine einzigartige Fähigkeit?
170: Als Rechthänder möglichst viel mit der linken Hand tun: Zähneputzen, Rasieren, Tür aufschliessen, usw. Für Linkshänder natürlich anders herum.
169: Mache etwas, vor dem Du Dich fürchtest
168: Die Marke des Kaffees wechseln
167: Die Lösung in einer Wolkenform finden
166: An einem Schreibtisch einschlafen
165: Gehe zu einem Mitbewerber einkaufen
164: Auf einem Stuhl klettern und laut „SCHEISSE!“ schreien
163: Mache parallel zum "blinden" Internetsurfen eine MindMap mit deiner Frage in der Mitte und assoziiere mit Spass
162: Eine Schnecke essen
161: Verforme dein Gesicht zu unmöglichen Fratzen
160: Gehe campen, mind. eine Nacht
159: Dein Kopf 5 Minuten massieren lassen
158: Musik machen mit einem Instrument
157: Sei Philosoph, stell dir selber fragen. Geh mal ins Freie, in den Wald, spazieren gehen und Gedanken kommen lassen. Buchtipp: "Sophies Welt", "Entdeckung der Langsamkeit" und Geschichten von "Rüdiger Nehberg".
156: Im Regen spazieren gehen – schön eingepackt
155: Etwas mit den Zehen aufheben
154: Einen Kopfstand machen (auch mit Hilfestellung)
153: Zu einem Lachtraining gehen
152: Kaffee trinken
151: Noch mehr Kaffee trinken
150: Sich vorstellen, Sie müssten die Idee einem Publikum vorstellen
149: Einen Telefonstreich machen
148: An ihn denken, bevor man einschläft
147: Mama anrufen, sie regelt alles
146: Witzige Spots im Internet ansehen
145: Eine Brötchentüte möglichst laut knallen lassen
144: Bei Sonnenschein spazieren gehen
143: Sich selber malen
142: Jemanden vortäuschen, dass man betrunken ist
141: Sich wie ein Kind benehmen
140: Im Cafe eine Person beobachten und sich vorstellen wie sie lebt
139: Auf einen Baum klettern
138: In Duden ein neues Wort entdecken
137: Eine Polka tanzen – oder an einem Tanzkurs teilnehmen
136: Einige Namen rückwärts schreiben
135: Mit den Fingern malen
134: Die Toilette säubern
133: Eine alte Schallplatte auflegen
132: Eine Lied aus der Jugend summen
131: In der Natur Bienen, Bäume und Vögel zuhören
130: Mit einem guten Freund ausgehen und sich richtig betrinken
129: Eine Stunde kräftig im Garten arbeiten
128: Nachts draußen sitzen und Sterne beobachten
127: Kann keinen Antwort finden, ich werde .........anrufen!
126: In die Sauna gehen
125: Eine schöne dicke Zigarre rauchen
124: Gönnen Sie sich einen Wellness Tag
123: Eine Zugfahrt, ganz alleine
122: Laden Sie Freunde zu sich nach Hause ein
121: Lesen Sie ein Buch
120: Putzen Sie Fenster
119: Reinigen sie Ihr Auto mit der Hand, saugen, polieren...
118: Fahren Sie eine Stunde mit dem Fahrrad, so schnell Sie können...
117: auf den kinderspielplatz gehen oder in die Kinderbücherei
116: Nehmen Sie an BrainR.de teil - das entspannt!
115: Beißen Sie in eine super saure Zitrone
114: Spenden sie in der Stadt allen (!) Pennern die sie treffen einen Euro
113: Gehen Sie in ein Museum
112: Gehen Sie in ein Konzert, dass sie nie (!) besuchen würden
111: Nehmen Sie an einem Tauchlerngang teil
110: Fahren sie mit dem Auto und der Lieblings-CD schön langsam durch die Gegend
109: Gehen Sie um 4 Uhr morgens in die Disco (zum ablachen)
108: Nehmen Sie an einen Kurs der Volkshochschule teil
107: Fahr für eine Woche nach Marrokko und ich garantiere - du bist aus deinem Trott raus.
106: Lassen Sie sich durch einen Dom führen und alles erklären
105: Bieten Sie sich an, an einem Sonntag im Altenheim zu helfen...
104: Schalten Sie für 3 Tage den Computer ab!
103: Besteigen Sie den Fernsehturm zu Fuss
102: alle Soforteinfälle notieren um das Gehirn freizumachen, dann tagträumen oder schlafengehen
101: ideen
100: im Web suchen
99: hier konkret fragen und fremde Erfahrungswelten einkombinieren lassen
98: Kreativitätstechniken aneignen und erproben
97: In der ersten Stunde die Antworten der Anderen noch nicht lesen
96: die Frage in einem Webforum stellen und eine Woche warten
95: interessierte Teilnehmer einbeziehen, die man bisher gedanklich ausgeschlossen hatte
94: annehmen daß jemand eine Lösung kennt und anwendet und dann überlegen woran man das erkennt
93: Eine CD brennen mit den geilsten Lieblingssongs. (Oldies?) Stellt sich Ideenlosigkeit ein, Anlage mit der CD auf "Max." stellen...
92: Zum Frisör gehen und die Haare sehr kurz schneiden lassen...
91: die Kreativitätsmethode bei der nur der Moderator die echte Aufgabenstellung kennt und erst allmählich mehr Details preisgibt um die Lösungssuche nicht zu früh einzuengen
90: Ehrlich mit sich selber sein
89: Besuchen Sie ein Seminar in einem Kloster! Die Stille gibt Ideen!
88: Laden sie Ihren alllller besten Kumpel/Geschäftspartner zu einem Urlaub in Spanien ein. Bedingung: einmal am Tag zwei Stunden schriftliche Arbeit!
87: Loben Sie Ihre Mitarbeiter oder Mitmenschen (nicht aufgesetzt- ehrlich!) Sie bekommen alles (und mehr) zurück!
86: Fragen Sie Branchenfremde nach Ihren besten Ideen! Die meisten Ideen kann man abwandeln!
85: Lesen Sie reglmäßig eine andere lokale Tageszeitung. (Möglichst weit weg) Das bringt neue Ideen!
84: Sammeln Sie Lobe von Ihren Kunden und legen Sie dafür einen Ordner an. Wenn es nicht mehr weiter geht, lesen Sie darin. Das tut gut!
83: Machen Sie einen Bungeesprung. Der Kick macht den Kopf frei!
82: Kochen Sie ein leckeres Menü, mit allen Drum und Dran. Davon wird man kreativ.
81: Rufen Sie einen alten Kumpel an, mit dem Sie schon mind. 10 Jahre nicht mehr gesprochen haben. Das Treffen wird lustig werden.
80: Gehen Sie (als Mann) in die Kosmetik. Eine Gesichtsbehandlung wirkt Wunder!
79: Ziehen Sie tolle Unterwäsche an
78: Verkleiden Sie sich und gehen unerkannt durch die Fussgängerzone
77: Besuchen Sie Ihren Mitbewerber und schauen sie sich genau um. Wetten er ist nicht besser!
76: Gehen Sie zur Beichte! Das kostet Mut und Tut gut!
75: Verteilen Sie auf einem Fest an alle Bekannten eine listige Einladung zum Brainstorming-Fest auf dem Heuboden.
74: Besuchen Sie eine Mensa in der Uni und lauschen den Gespräche der Studenten zu.
73: Feiern sie mit Freunden eine Party. Musik nur aus den 70er (Beispiel) Die Musik gibt Diskussionsstoff und regt an.
72: Gehen Sie zu Ihrem Bö
71: Sorry. Gehen Sie zu Ihrem Bänker und fodern 500.000.- Euro als Darlehn. Der Mut gibt neue Kräfte frei.
70: Ergänzung zu 140: Das muss ganz spontan kommen. Ohne Vorbereitung!
69: Finde eine für Dich neue Entspannungsmethode und gib Dich ganz der neuen Situation hin
68: Sprechen Sie mit älteren Menschen. Die Gedanken lassen sich weiter spinnen...
67: Arbeiten sie in zeitdichten Schotten! (Lassen sie sich nicht ablenken)
66: Belohnen Sie sich für eine erbrachte Leistung.
65: Besuchen Sie eine fremde Person im Krankenhaus und bringen Ihr Blumen.
64: Gehen Sie in eine "unheimliche" Wohngegend spazieren. (Nachts)
63: BrainR: Raus aus der Komfortzone. Probiere mindestens einmal im Monat, noch besser jede Woche etwas komplett Neues oder probiere etwas, was Du meinst, nicht zu mögen. Lade Dich mit neuem Input auf, indem Du z.B. mal ein komplett anderes Magazin liest, einen anderen Weg zur Arbeit nimmst oder was isst, was du garnicht magst - z.B. Blutwurst. Probiere es aus. Nach 6 Wochen merkst Du, was passiert.
62: Helfen Sie als Erntehelfer eine Woche mit.
61: BrainR: Führe ein Ideenbuch, und notiere jede Idee, die Dir in den Kopf kommt
60: BrainR: Bestell' Dir das Buch "Einfälle für alle Fälle" von Foster (siehe Ideentower-A-Store)
59: Besuchen Sie die "Agentur für Arbeit"
58: Gehen Sie täglich um 6 Uhr schwimmen
57: Seien Sie ein Vorbild
56: Mit der Spiegelmethode, Eine gute Idee einfach mal in eine negative umkehren bzw. anders rum. Wirkt Wunder und gibt eine andere Perspektive.
55: Geh mit offenen Augen und Ohren durch die Welt. Auch wenn eine Situation scheinbar nichts mit Deiner Problemsituation zu tun hat, kannst Du manche Sachen übernehmen
54: Reizwortmethode
53: ZEitschriten lesen, die man sonst nie im leben lesen würde
52: jemand analytischen nichteingeweihten befragen
51: ausnahmsweise mal einen Joint rauchen bzw Haschkekse o.ä. essen, wenn man ansonsten drogenfrei lebt
50: mal die Joints für ein paar Monate weglassen, wenn man sonst regelmäßig kifft
49: Höre auf, ständig auf dei Suggestionen anderer hereinzufallen, fange an, selbst zu denken.
48: Eröffne ein Brainstorming auf brainr.de
47: Hinterfrage die Frage die du lösen möchtest. Eine etwas andere Frage führt oft zu neues Ein-Sichten in das Problem.
46: Schaffe dir ein Kreativritual. Die richtige Kreativmusik (Klassik, Jazz, R&B, ...?) ) für dich, der richtige Raum (am See? in einer Bibliothek?) und die richtige Einstimmung (einstimmender Aufbau deines Kreativwerkzeugs - vielleicht ja auch "nur" Papier und Stift).
45: 1. Lösen sie sich vom Alltagsgeschäft und tauchen sie in eine „andere Welt ein!“
44: Lassen Sie Ihr Handy und alles was stören könnte zu Hause
43: Ein warmes Bad nehmen
42: Gehe bei strömendem Regen raus, laufe durch die Pfützen, dass es nur so spritzt, lache, freue Dich über die verblüfften Gesichter der anderen, versuche so naß zu werden, wie es nur geht - danach unter die heisse Dusche oder in die Badewanne
41: Für einen Augenblick ans offene Fenster gehen
40: Chinesisches Essen bestellen und mit den Holzstäbchen essen
39: Ein Kind ansprechen
38: Eine verrückte Idee aufschreiben, für die man Sie feuern würde
37: Male Sie Ihr Schlafzimmer auf, möglichst genau
36: Karten spielen
35: Tischfussball spielen
34: Eine Melodie in einen vollen Aufzug summen
33: REISEN!
32: Wie würde Ihr Lieblingsonkel das Problem lösen?
31: Kritzeln Sie auf einem leeren Blatt Papier
30: Löse ein Kreuzworträtsel
29: Beten Sie
28: oft "Sendung mit der Maus" und dem Elefanten ansehen
27: Gehen Sie in eine Kirche
26: Frage die kreativste Person die du kennst
25: Frage die wenig kreativste Person die du kennst
24: Laufen, Jogging, Sport
23: Duschen mit allen Kleidern, schön kalt!
22: Frage den Postboten nach einer Idee
21: Sich fragen: „Was reimt sich auf Orange!“
20: Sprechen Sie im Sportverein, Fitnessstudio mit einer Person über eine Idee
19: Atmen Sie langsam
18: Mähen Sie Rasen
17: Bügeln Sie ein Oberhemd
16: Was ist die einfachste Lösung - aufschreiben
15: Schreiben Sie in 60 Sek. möglichst schnell Ideen auf – (mind. 25)
14: Einkaufen gehen
13: Wie würde eine Ameise das Problem lösen – aufschreiben
12: Den Schreibtisch im Büro ganz abräumen – nichts darf mehr dort liegen
11: 37. Eine völlig dumme Lösung erfinden
10: Ein Papierflugzeug bauen
9: Fallschirm springen
8: Durch eine Buchhandlung schlendern
7: Eine Skulptur aus gekochten Kartoffeln formen
6: Fischen gehen
5: In einem Spielzeugladen ein Spielzeug für sich selber kaufen
4: Wie könnte man das Problem lösen, wenn unendlich viel Geld da wäre?
3: Das Problem mit der linken Hand aufschreiben (als Rechtshändler)
2: Die eigene Nationalhymne laut singen – oder in regionaler Mundart

Button_green_left
Bottommediumgreen

Suche

Bottomsmallyellow

Inspiration

Lass dich von den Bildern inspirieren!

Bottomsmallyellow