Brainstormen mit brainR

Bei brainR spinnt die Welt. Einfach ein Brainstorming unten aus der Liste wählen und ab geht's! Der weltweite Ideensturm hilft allen Mitseglern neue Horizonte zu entdecken ... Werde doch auch mal Kapitän ;-)
Topbottommediumred

Ideen eingeben:

Titel:

brainR analysieren?

Beschreibung:

Lässt sich bzw. wie lässt sich brainR "Brainstormübergreifend" analysieren? Was könnte man analysieren und für was könnte man eventuelle Erkentnisse, der Analyse gebrauchen?

Schlagwörter:

brainr, analyse, analysieren, nutzen, verwendung, statistik, Forschung, Marktforschung

Brainstorming-Informationen:
Nummer: 10527
Datum:  12.05.2009 17:49
Kategorie: Medien, Internet und Computer

brainR ist inzwischen 6 Jahre alt. Vielen Dank an alle, die brainR zu dem machen, was es ist!

Neue Idee:


Indicator
39: Altschuller analysierte tausende Patente und fand 40 grundlegende Prinzipien die in der Methodensammlung TRIZ von Ingenieuren zur Patentlösung genutzt werden. Wenn man auch nur einen Teil auswerten kann finden sich sicher auch unter den kreativen Fragen systematische Ideenkonstruktoren.  
38: Analysieren welche Arten kreativer Fragen die höchsten Antwortraten besitzen.
37: ausprobieren welche Kreativtechnik wirklich bei schwierigen Fragen hilft
36: typische Hindernisse alleinstehender oder konkurrierender Handwerker, Künstler oder Dienstleister erkennen
35: Problemlösungsstrategien für verschiedene Grundtypen von Fragestellungen erahnen
34: Analyse welche der perspektivischen oder problemüberwindenden Fragen durch welche bekannte Kreativitätstechnik abgedeckt sind und für welche Arten Fragekategorien kaum eine hilfreiche Kreativtechnik bekannt ist
33: Bestimmung von 200 assoziativen Bildern die fast automatisch zu den gängigsten Antworten hinführen
32: Erarbeitung von Checklistenfragen mit denen man auf die besten Antworten kommen kann
31: Welche der Fragen und Kurzbeschreibungen in realen echten Brainstormings ausreichen damit Teilnehmer wissen was sie abliefern sollen
30: Ebook entwerfen nach welchen Regeln Brainstorm-Fragestellungen an Unbekannte zu entwerfen sind
29: Counter wie oft in Blogs auf Brainr verwiesen wird
28: Wie lang sind i.a. Serien von Ideeneingaben innerhalb eines Brainstormings von maximal 10 Minuten Gesamtzeit (aus Html-Quelltext oder RSS-Ansicht einsehbar)
27: Analyse der Fragen: Welche Fehler wiederholen Fragensteller immer wieder und wie sollten Fragen aussehen die zu Ideen anregen ?
26: Antworten mit 5-10 Worten: auf welche Fragen würden sie noch passen ? - Methode ?
25: Wenn man wiederholte Fragen mit abweichenden Ausgangssituationen vergleicht: wie vielseitig müsste ein Ratgeberwerk sein um ohne Rückfragemöglichkeit die individuellen Situationen der Interessierten abzudecken ?  
24: Welche Arten von Fragen sind offenbar durch Antworten aus dem Bekanntenkreis, Wikipedia und Google nicht ausreichend genug abgedeckt, so daß hierzu Ratgeberliteratur oder Vorträge nachgefragt werden könnten  
23: Analyse der Fähigkeiten von Fragestellern sich in unbekannte Leser hineinzuversetzen und dafür Ihr Anliegen treffend und fehlinterpretationsfrei zu beschreiben - wie gut sind Ideenbedürftige in der Lage sich helfen zu lassen ?  
22: Zeitpunkte und Antwortdichte-Spitzen aus der Abfolge der Sicht "Letzte Idee" oder den Zeitpunkten im RSS-Feed bestimmen: Zu welcher Uhrzeit und wieviel Tage danach werden noch Mehrfachantworten gegeben ?
21: Ab mehr als 12 Antworten auf gut gestellte Fragen die Antworten durch Bilder repräsentieren und einen Foto-Monats-Kalender herausgeben
20: Welche Gruppen von Fragen sich branchenübergreifend trotzdem so ähneln, daß die Antwort der einen als uminterpretierbare Metapher zur Anregung der Anderen geeignet ist
19: Wieviele RSS-Nutzer es gibt
18: Welche verschiedenen Rollen spiegeln sich in der Brainr-Ideengeber-Community ?
17: aus welchen Städten die Brainstormer kommen, die Brainr in Richtung Ideentower verlassen (links bei feedjit aktuelle Anzeige)
16: Wie oft das Wort "Danke" vorkommt
15: Anzahl Antworten auf Fragen nach Titelbeginn ("Wie könnte ...","Bild* für ...")
14: wieviele Stunden ab Frage-Eröffnung man durchschnittlich auf 10 Antworten warten muss, nach Fragenqualität und Anspruch gruppiert
13: ab welcher Antwortnr der größte Umbruch kommt
12: nach der Art der Fragen: welche Anwendungsgruppe von Fragestellern erhält die Meisten verwertbaren Antworten ?
11: Welche der Vorschläge von "was sollte es geben" und ähnlicher Fragen sind noch immer nicht als Produktangebote recherchierbar ?
10: Für welche Brainstormings mit mehr als 20 Antworten könnten Kreative deutlich bessere Antworten finden ?
9: Wenn zehn Nutzer 90 % der Antworten geben würden, welche Persönlichkeitsprofile ergäben sich ? Stimmen diese mit Vorstellungen über kreative Personen überein ?
8: Was kennzeichnet Fragen mit mehr als 15 Antworten. In bezug auf was sind sie besonders "gut gestellt" ?
7: Bestimmung: Welche zehn Hauptnutzergruppen könnten 80 % der Antworten verwerten
6: Für welche der ehemaligen Antworten lassen sich Anwendungen/Weiterverwertung im Netz recherchieren
5: Stichwortverzeichnis erstellen: Was ist das Gemeinsame der Fragen in denen dieselben Keywords gültige Antworten sind
4: Antwortblöcke nach Antwortzeiten gruppieren (Zeitstempel bei RSS), Zeiten bester Antworten bestimmen
3: Gruppierung ähnlicher Fragetypen und Herausschälen von Lösungsprinzipien
2: computerlinguistische Nutzerklassifikation
1: alles in eine Datenbank stecken und nach Gemeinsamkeiten ordnen

Button_green_left
Bottommediumgreen

Suche

Bottomsmallyellow

Inspiration

Lass dich von den Bildern inspirieren!

Bottomsmallyellow